US-Truppen machen auf Ost-West-Route Station in Bundeswehr-Kaserne

Teils gepanzerte Fahrzeuge der US-Armee haben am Donnerstagvormittag in mehreren Konvois die Bundeswehr-Kaserne in Frankenberg nach einem Zwischenstopp wieder verlassen. Die Einheiten einer ursprünglich aus Texas stammenden Panzerbrigade, die teils in der Nacht zuvor in Frankenberg angekommen waren, sind auf dem Weg von Polen und Bulgarien zum Truppenübungsplatz Hohenfels (Oberpfalz). Dort nehmen die Truppen an einer multinationalen Nato-Übung teil. Zu den Einheiten gehören auch Kettenfahrzeuge, die aber auf dem Schienenweg von Ost nach West transportiert werden. Insgesamt gehören nach Angaben der US-Armee zu den Einheiten rund 700 Fahrzeuge, nur ein Teil davon ist auf der Straße unterwegs. Auch heute werden noch US-Konvois in Frankenberg erwartet. Die Brigade ist im Mai 2018 in Europa angekommen, wurde im Rahmen der Nato-Mission "Atlantic Resolve" in Polen stationiert und war in Bulgarien an Übungen beteiligt. Die temporäre Stationierung soll dem Schutzbedürfnis der Bündnispartner nachkommen. Die Bundeswehr leistet bei solchen Straßenmärschen des US-Militärs logistische Unterstützung.

Bewertung des Artikels: Ø 5 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...