Valentinstag: Drei Tipps für spontane Präsente

Am heutigen Freitag beschenken sich viele Paare - auch kurzfristig.

Mittweida.

Der Valentinstag am heutigen Freitag spaltet die Gemüter: Während manche ihn komplett ausblenden, zelebrieren ihn andere ganz groß. Problematisch wird es allerdings, wenn die Meinungen der Partner auseinandergehen und einer ein Geschenk hat, der andere aber nicht. Sie brauchen eine Last-Minute-Geschenkidee? "Freie Presse" hat drei Vorschläge.

Der Klassiker sind Blumen. "Es muss nicht immer die rote Rose sein, viele wollen auch bunte Frühlingssträuße", verrät Sylvia Loske, Geschäftsführerin von "Stil Bruch" in Flöha. Und: Nicht nur Männer kauften ihren Liebsten Rosen, in 40 Prozent der Fälle seien es Frauen. In Rochlitz berichtet Kathrin Pflug von der "Blumenschmiede" am Markt, die Wünsche der Kunden seien kunterbunt. Bestellt hätte zwar niemand, die Kunden kämen am Valentinstag aber immer spontan und kauften fertige Angebote - praktisch für Last-Minute-Schenker. Auch individuelle Sträuße werden am Freitag gebunden.

Ein bisschen ausgefallener ist es, dem oder der Liebsten Seife zu schenken. Tun aber viele, erklärt Nicole Pönisch, Verkäuferin bei "Essskulptur und Seifenstück" in Mittweida. Beliebt seien Seifenrosen für die Badewanne, bei denen man die Blüten einzeln abzupfen kann, oder gutriechende Kerzen. "Ganz romantisch eben", meint Pönisch.

Geht auch immer: Schokolade. Gerade Pralinen sind bei der "Naschkatze" in Freiberg der Renner, weiß Verkäuferin Susan Runar-Anders. Und mit einem kleinen Schokoherz verziert wird auch ein normales Päckchen Kaffee oder eine Sektflasche zum Valentinstagsgeschenk.

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...