Verfolgung - Nach Autoklau: Auf Flucht verunglückt

Ein 26-Jähriger ist in einem gestohlenen BMW bei einer Verfolgungsjagd mit der Polizei auf der A 4 verunglückt. Beamte der Gemeinsamen Fahndungsgruppe von Bundes- und Landespolizei hatten den Mann in der Nacht zum Montag an der Anschlussstelle Frankenberg kontrollieren wollen. Dieser setzte jedoch seine Fahrt in Richtung Dresden fort, die Beamten fuhren hinterher. Kurz vor der Anschlussstelle Hainichen überholte der BMW rechts auf dem Seitenstreifen ein Fahrzeug. Offenbar wollte er die Autobahn an der Anschlussstelle Hainichen verlassen, heißt es im Polizeibericht. Der BMW kam jedoch in einer Kurve von der Fahrbahn ab und kollidierte mit zwei Leitpfosten und dem Mast eines Verkehrszeichens, prallte gegen einen Erdwall und überschlug sich. Der 26-Jährige wurde laut Polizei schwer verletzt. Er stand zudem unter Drogeneinfluss. Sachschaden: rund 27.000 Euro. Die Feuerwehr war im Einsatz, da der Pkw im Motorraum Feuer gefangen hatte. Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der BMW in Hessen gestohlen war. Dem 26-Jährigen wurde die vorläufige Festnahme ausgesprochen. Er befindet sich laut Polizei noch in medizinischer Behandlung im Krankenhaus. (bk)

0Kommentare Kommentar schreiben