Viel Nachholbedarf bei Radwegen

Wahlen 2019: Sechs Parteien haben Kandidaten für die Wahl des Stadtrates Hainichen aufgestellt. "Freie Presse" hat deren Positionen zu einigen Themen abgefragt.

Hainichen.

Am 26. Mai werden die Karten für das Hainichener Abgeordnetengremium neu gemischt. Erneut sollen 18 Mandate vergeben werden, um die sich erstmals auch die AfD bewirbt, allerdings nur mit einem Kandidaten, dem Paketzusteller Danilo Junghans. Bekommt diese Partei jedoch so viele Stimmen, dass sie weitere Sitze besetzen könnte, bleiben diese im neuen Stadtrat unbesetzt. Damit würde das neue Gremium künftig weniger als 18 Abgeordnete haben.

2014 war die CDU mit sieben Sitzen als stärkste Partei eingezogen. Ein Mandat weniger errang die SPD, die mit Freien Wählern und Linkspartei eine gemeinsame Fraktion bildete und so Bürgermeister Dieter Greysinger (SPD) stützte. Alle drei Partner haben angekündigt, diese Koalition fortsetzen zu wollen. Die Freien Wähler haben mit Maximilian Kermes an erster Stelle 15 Leute aufgestellt, darunter fünf Frauen.


Die CDU hat nun 14 Namen auf ihrer Liste. Angeführt von Joachim Fänder, bewerben sich auch drei Frauen. Die SPD schickt mit Kay Dramert an der Spitze 13 Bewerber (drei Frauen). Die Linkspartei mit Spitzenkandidat Detlef Wittstock hat drei Kandidaten, darunter eine Frau, nominiert. Die Grünen, in den Jahren nach der Wende durch Bündnis 90 im Rat vertreten, haben zwei Bewerber, darunter die stellvertretende Kreisvorsitzende Renate Sauer, die erst seit Februar 2019 in der Stadt wohnt.

Für den Ablauf der Wahl sieht sich Hainichen gut aufgestellt. Laut der stellvertretenden Wahlleiterin Claudia Büttner sind alle Stellen der mehr als 100 Wahlhelfer besetzt, vor allem mit den Beschäftigten der Verwaltung. In der Stadt sowie den Ortsteilen werden zehn Wahllokale eingerichtet. Es sind rund 7100 Wahlberechtigte (2014: 7286) aufgerufen, ihre jeweils drei Stimmen für die Kandidaten des Stadtrates sowie für die Ortschaftsräte zu vergeben.

Die Stimmzettel für den Stadtrat sind gelb, für die Ortschaftsräte Bockendorf, Cunnersdorf, Gersdorf/ Falkenau, Riechberg/Siegfried und Schlegel violett. Nur für den Ortschaftsrat in Eulendorf ist dieser Zettel grün. Die Erklärung: Es soll keine Verwechslungen geben, denn für Bockendorf und Eulendorf gibt es mit dem Dorfgemeinschaftshaus in Bockendorf ein gemeinsames Wahllokal. Noch bunter wird es für alle Wähler mit den Bögen für die Kreistagswahl (rosa) und das EU-Parlament (weiß). Etwa 610 Briefwahlanträge wurden laut Verwaltung bislang gestellt.


CDU

Straßen und Radwege: In Innenstadt und Ortsteilen sollen Fußwege und Straßenüberquerungen fußläufig sicher, bequem und barrierefrei sein. Sachsens Staatsregierung möchte die Fahrradinfrastruktur permanent ausbauen. Das muss in Hainichen ankommen. Eine zukunftsfähige Verkehrskonzeption fehlt.

Freizeit und Spielplätze: Die Stadtparkkonzeption soll vollständig umgesetzt werden. Grünflächen müssen generell mit Sitzgelegenheiten ausgestattet und attraktiv gestaltet und dauerhaft gepflegt werden. Bewegungs- und Fitnessangebote für alle Generationen sollen nach und nach geplant und installiert werden.

Einkaufen und Wirtschaft: Wir müssen Bedarfe für den Markt und innerstädtische Läden konkreter wissen und umsetzbare Lösungen solide planen und ausführen. Unternehmen wollen wir regional vernetzen und gemeinsam mit ihnen unsere Stadt entwickeln. Ausbildungsplätze müssen besser bekannt gemacht werden.

Ärztliche Versorgung: In diesem Bereich hat der Stadtrat bisher keinen Einfluss genommen. Wichtig ist, dass die Zuzugsfaktoren für Ärzte attraktiv gestaltet sind und die Bemühungen der Landesregierung und anderer Beteiligter fruchten, Ärzte im ländlichen Raum anzusiedeln.


SPD

Straßen und Radwege: Wir arbeiten weiter an der Realisierung unserer Radwegprojekte sowie der Sanierung unserer Straßen und Fußwege. Wir werden eine Prioritätenliste für unsere Straßen erstellen, auf der die Heinrich-Heine-Straße, die Michael-Meurer-Straße und die Kurze Straße ganz oben stehen.

Freizeit und Spielplätze: Das Sportforum werden wir weiter modernisieren und das Freibad erhalten. Im Stadtpark werden wir das Parkpflegekonzept weiter umsetzen. Zudem soll jährlich eine Spielfläche in der Stadt und den Ortsteilen erneuert und in Schlegel ein neuer Spielplatz in der Dorfmitte errichtet werden.

Einkaufen und Wirtschaft: Wir brauchen mehr Aufenthaltsqualität in der Stadt, um Geschäfte in diesem Bereich zu erhalten, neue anzusiedeln und so mehr Menschen ins Zentrum zu "locken". Wir unterstützen den Bürgermeister zudem beim Bemühen, ein Textilfachgeschäft im Zentrum anzusiedeln.

Ärztliche Versorgung: Dank des Engagements unseres Bürgermeisters konnten wir die Ärztesituation in der Stadt etwas entschärfen. Trotzdem bleibt weiter Bedarf, um der älter werdenden Bevölkerung gerecht zu werden. Der Breitbandausbau hilft hier, um Möglichkeiten der Telemedizin nutzen zu können.


Freie Wähler

Straßen und Radwege: Für die Radwege gibt es bereits ein Konzept welches wir umsetzen wollen. Wir setzen uns u. a. ein für den Striegistalradweg und den Radweg Gersdorf-Hainichen. Wir möchten ein Unterhaltungskonzept für unsere Straßen und Wege erstellen und den Straßenzustand stückweise verbessern.

Freizeit und Spielplätze: Wir wollen uns für die Attraktivitätserhöhung des Freibades und des Lehrschwimmbeckens stark machen. Aber auch die Schaffung eines Generationenspielplatzes auf dem Gelände des alten Saatgutes soll umgesetzt werden. Das Sportforum soll modernisiert, Vereine unterstützt werden.

Einkaufen und Wirtschaft: Wir wollen eine attraktive Innenstadt u.a. mit 30er-Zone und Barrierefreiheit entwickeln, kämpfen für gute Bus- und Bahnanbindung & Einkaufsmöglichkeiten vor Ort. Wir setzen uns für schnelles Internet & die Unterstützung der lokalen Wirtschaft ein. Unser Gewerbegebiet soll größer werden.

Ärztliche Versorgung: Diese hat sich in den letzten Jahren etwas entspannt. Wir werden uns auch in der Zukunft für Hainichen als medizinisches Versorgungszentrum stark machen. Im Bereich Zahn- und Kinderarzt liegen hier die Schwerpunkte. Telemedizinische Angebote zur Ergänzung müssen geprüft werden.


Die Linke

Straßen und Radwege: Ausbau des kommunalen Straßennetzes, schrittweise Umsetzung einer Barrierefreiheit der Fußwege in der Stadt. Ausbau eines umfangreichen Radwegenetzes in Hainichen und den Ortsteilen.

Freizeit und Spielplätze: Erhalt und die Schaffung wohnortnaher und altersspezifischer Spiel- und Freizeitanlagen. Die Erhaltung, Sanierung und der Ausbau der Vereinssportstätten. Für ältere Menschen müssen mehr Möglichkeiten für die kulturelle Betätigung, Freizeitgestaltung und Bildung geschaffen werden.

Einkaufen und Wirtschaft: Ansiedlung und Förderung von klein- und mittelständischen Unternehmen und die Förderung und den Ausbau regionaler Wirtschaftskreisläufe. Weitere Erhöhung der Attraktivität der Innenstadt.

Ärztliche Versorgung: Wir stehen dazu, dass Menschen Grundbedürfnisse haben, die vom Staat und den Kommunen gewährleistet sein müssen, vor allem die medizinische Versorgung in allen Bereichen.


Grüne

Straßen und Radwege: Priorität hat der Erhalt des kommunalen Straßennetzes. Schwerpunkt ist dabei für uns, dass Fußwege in einem guten Zustand gehalten und Stolperfallen beseitigt werden. Wir wollen das Radwegekonzept des Kreises mit Projekten umsetzen und den Konflikt um den Striegistalradweg beenden.

Freizeit und Spielplätze: Die Vereine in unserer Stadt prägen das gesellschaftliche Leben in unserer Stadt und müssen weiter nach Kräften unterstützt werden, da diese ein vielfältiges Angebot an Freizeitmöglichkeiten bieten. Den guten Zustand der Spielplätze wollen wir mit fortlaufenden Investitionen erhalten.

Einkaufen und Wirtschaft: Ein attraktiver Stadtkern braucht guten Handel. Dafür wollen wir Möglichkeiten suchen, um leerstehende Geschäfte zu beleben. Wir wollen uns für unkonventionelle Lösungen wie befristete mietfreie Nutzung von Ladenflächen oder einen Regionalmarkt nach Rochlitzer Vorbild einsetzen.

Ärztliche Versorgung: Wir haben das große Privileg, dass die ärztliche Versorgung noch recht gut abgedeckt ist. Dass eine gute ärztliche Versorgung auch in Zukunft gesichert ist, ist für uns Grüne eine Daueraufgabe. Wir wollen die Anbindung an umliegende Fachärzte durch den Nahverkehr verbessern.


AfD

Straßen und Radwege: Um Hainichen sicherer zu machen sollen 30er-Zonen großräumig in Stadtkern und Wohngebieten eingerichtet werden. Zudem ist Ausbau und Sanierung der Straßen (Nossener Str. und Mittweidaer Str.) dringend notwendig, ebenso die schnelle Umsetzung eines Radwegkonzepts.

Freizeit und Spielplätze: Erhalt und Schaffung von Spielplätzen in Wohngebieten. Errichtung eines zentralen öffentlichen Sport- und Freizeitplatzes mit breitem Sportangebot. Bei der Planung sind Kinder und Jugendliche mit einzubeziehen. Vereine müssen aktiv unterstützt werden.

Einkaufen und Wirtschaft: Intensive Unterstützung von Kleingewerben zur Belebung der Stadt. Aktive Anwerbung und Unterstützung bei der Gründung und Ansiedlung von Unternehmen. Auch sollen offene Arbeitsstellen und Ausbildungsplätze lokaler Firmen auf der Internetseite der Stadt veröffentlicht werden.

Ärztliche Versorgung: Wir müssen für mehr Attraktivität unseres Stadtgebiets sorgen, Ärzte dazu bewegen, sich in Hainichen anzusiedeln (zum Beispiel mit zinsgünstigen Darlehen). Zudem sind bestehende Einwohnerschlüssel für bestimmte Fachbereiche bei immer älter werdender Bevölkerung zu hinterfragen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...