Vom Wohnzimmer in den Rathaussaal

Johanna Martin ist die wohl älteste Musiklehrerin in Mittelsachsen. Am Samstag gibt sie mit ihrer Mandolinengruppe ein Konzert, das Tradition hat. Dafür hat sie auch gekämpft.

Hainichen.

Mandolinenklänge erfüllen schon seit Jahrzehnten in regelmäßigen Abständen den Rathaussaal in Hainichen. Am Samstag gibt es dort wieder ein Konzert der Mandolinengruppe, die von Johanna Martin geleitet wird. Wie lange es das Ensemble, dessen Besetzung natürlich immer wieder wechselte, überhaupt gibt, kann die aktive Senioren gar nicht sagen. Mitte der 1950er-Jahre könnte es die erste Gruppe gegeben haben. 1952 war Johanna Martin schon Bezirkssiegerin eines Musikwettbewerbs.

"Musik ein Leben lang", sagt sie mit Überzeugung. Und mit 95 Jahren gibt sie immer noch Unterricht und ist damit wohl Mittelsachsens älteste noch aktive Musiklehrerin. Die jungen Damen und der eine Herr an ihrer Seite haben bei ihr das Spielen erlernt. Längst gehören auch schon zwei Generation einer Familie zur Mandolinengruppe. Diese probt jeden Mittwoch im Wohnzimmer der Leiterin. Es sei eine Art Hausmusik, verbunden mit Kaffee, Tee, Keksen und Kuchen. "Freundschaftlich und familiär", beschreibt Johanna Martin die Runde. "Es sind aber richtige Proben, die Qualität muss schon stimmen."

Sieben Musiker bilden nun am Samstag die Mandolinengruppe im Rathaussaal. Geboten wird eine musikalische Reise durch Europa, mit insgesamt 14 Stücken. Es geht mit einer Marschmelodie von Deutschland aus durch Polen, Tschechien, Ungarn, Österreich und Russland. Abstecher werden auch nach Irland, Italien und Spanien gemacht. Den Abschluss bildet die "Heimreise" von Konrad Wölki, einem der bekanntesten Komponisten für Mandolinenmusik. Für die Moderation hat Johanna Martin als "Reiseleiter" ihren Sohn Hans-Peter gewonnen. Er wird mit seiner kabarettistischen Erfahrung auch den Humor nicht zu kurz kommen lassen.

Dass die Mandolinen wieder im Rathaus erklingen, war vor gut einem Jahr nicht abzusehen. Der Stadtrat hatte einstimmig eine neue Nutzungssatzung beschlossen, die sämtliche nicht von der Stadt organisierten Veranstaltungen ausschloss. Zuvor hatte der Bürgermeister eigenverantwortlich über die Nutzung zu entscheiden. Auch Johanna Martin protestierte damals energisch gegen die neue Verordnung. "Es ist doch unser Rathaus, unsere Stadt, mit der wir verbunden sind", sagte sie damals und wurde erhört. Im Frühjahr 2019 nahm der Stadtrat die Satzung wieder zurück.

Eintritt habe die Mandolinengruppe ohnehin nie genommen, nur um Spenden geworben. Dies ist auch dieses Mal so, und zwar für einen guten Zweck. Unterstützt werden soll mit dem Benefizkonzert die Reparatur des Flügels für den Neorokokosaal "Goldener Löwe". Eine zweite Veranstaltung im Rathaussaal folgt in zwei Wochen. Am 17. November heißt es dann "Buch, Musik & edle Tropfen". Karten können im Vorverkauf im Gästeamt Hainichen erworben werden.

Konzert der Mandolinengruppe am Samstag, 17 Uhr im Rathaus Hainichen, Markt 1.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...