Von Ex-Hotel am Technikumplatz steht nicht mehr viel

Ein kleines Spektakel spielt sich derzeit im Mittweidaer Zentrum ab. Abrissbagger fressen sich hinein in die Mauern des ehemaligen Hotels "Stadt Chemnitz" am Technikumplatz. Inzwischen steht von dem Bauwerk nur noch etwa die Hälfte. Viele Passanten machen auf ihrem Weg durch die Stadt kurz Halt und beobachten die Arbeiten. Das seit langer Zeit leerstehende Hotel weicht dem Neubau der Stadtbibliothek. Für den ist am Donnerstagabend in einem Sonderstadtrat ein zentraler Bauauftrag vergeben worden: der Rohbau. Einstimmig sprachen sich die Mittweidaer Räte dafür aus, den Auftrag an die Firma Hoch- und Tiefbau GmbH Mittweida mit Sitz in Altmittweida zu vergeben. Sie hatte von insgesamt sechs Bewerbern mit rund 1,1 Million Euro das wirtschaftlichste Angebot abgegeben. Damit liegen die Kosten unter den von der Stadtverwaltung geschätzten 1,2 Millionen Euro. Einen kleineren Auftrag vergab der Stadtrat an die Chemnitzer Firma Schmitt und Sohn. Sie wird für etwa 79.000 Euro einen behindertengerechten Aufzug in der neuen Bibliothek installieren. Von dem einstigen Hotel wird laut Holger Müller von der Stadtverwaltung lediglich das historische hintere Treppenhaus stehen bleiben, das in den Neubau integriert wird. Einige Details aus dem alten Bauwerk - darunter Stuck und Bleiglasfenster - wurden bereits vor Beginn der Abrissarbeiten gesichert und werden ebenfalls Platz in der Bücherei finden. Bis Ende kommenden Jahres soll das mehr als 5 Millionen Euro teure Projekt fertiggestellt werden. (lkb)

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.