Vorbild Bad Elster: Bühne im Stadtpark soll Dach erhalten

Eine einer Muschel ähnliche Konstruktion soll nicht nur vor Regen schützen, sondern auch die grüne Oase der Stadt für Künstler wieder attraktiver machen - wenn es finanzielle Hilfe gibt.

Hainichen.

Die Glanzzeiten der Freilichtbühne im Stadtpark in Hainchen liegen lange zurück. In der DDR rollten für Feste sogar noch Sonderzüge an, nach der Wende sorgten noch die Puhdys für volle Ränge. Seit etwa 20 Jahren gibt es kein Freiluftkino mehr. Richtig Leben kam meist nur noch zum in diesem Jahr wegen Corona abgesagten Parkfest auf die hölzernen Sitzreihen. Deren Erneuerung hatte der Stadtrat bereits beschlossen, im Zuge diese Diskussion wurde auch die Möglichkeit einer Überdachung für die Bühne angesprochen.

Im technischen Ausschuss ist dieses Projekt nun befürwortet worden. "Ein festes Dach über der Bühne würde das gesamte Areal enorm aufwerten", warb Bürgermeister Dieter Greysinger (SPD) für das Vorhaben. "So würde der Park für Künstler wieder interessanter werden, weil der Bühnenbereich dann auch regengeschützt ist." Im Ausschuss wurde die Auffassung einhellig geteilt, sogar bei der Ausführung eines möglichen Baus wurden sich die Stadträte schnell einig. Nach dem Vorbild des Naturtheaters Bad Elster soll es eine Art Muschel werden.

Das für die Umsetzung des Parkpflegekonzepts zuständige Planungsbüro Jacob und Bilz in Chemnitz präsentierte zur Sitzung mehrere Varianten, wie die Bühne überdacht werden könnte. Flache Dächer und einfache Segel konnten dabei keinen Stadtrat überzeugen. "Die Muschel hat sicher auch akustische Vorteile", sagte Thomas Kühn (SPD). "Außerdem läuft bei dieser Konstruktion das Wasser besser ab."

Mit der geschwungenen, einer Muschel ähnliche Form könnte auch Donald Bösenberg (CDU) gut leben. Wichtig sei ihm aber zu prüfen, inwieweit eine Förderung möglich sei. "Wir brauchen auf jeden Fall auch noch die Zustimmung des Denkmalschutzes und eine Baugenehmigung", erklärte Bauamtsleiter Thomas Böhme.

Luise Bilz vom Planungsbüro erläuterte, dass es mit einer Metallkonstruktion verschiedene Möglichkeiten der Bespannung gäbe, von Polyester mit einer Haltbarkeit von etwa 15 Jahren bis zu Glasfaser, was sogar 40 Jahre überdauern soll aber auch entsprechend teurer ist. Wie viel die Überdachung überhaupt kostet, blieb bislang unbeantwortet. Auch die Landschaftsarchitektin konnte keine Aussage treffen. Im Ausschuss wurden schon mal rund 100.000 Euro genannt. In Bad Elster hatte vor einigen Jahren die allerdings größere Bühnenüberdachung 660.000 Euro gekostet. Heute ist im dortigen Naturtheater auch der Zuschauerbereich überdacht.

Bis 2021 ist in Hainichen die denkmalgerechte Umgestaltung der Freianlagen und der Freilichtbühne vorgesehen. Vorgesehen ist, alle Sitzreihen zu erneuern. Einige wenige Bänke im unteren Bereich sollen weg, um Rollstuhlfahrern Platz zu bieten und eine Tanzfläche zu schaffen. Auch im oberen Bereich wird es weniger Sitze geben. Die Treppen zur Bühne sollen erneuert werden. Die geschätzten Kosten liegen bei rund 300.000 Euro, Baubeginn soll im Herbst sein. Luise Bilz geht von etwa acht Wochen Bauzeit aus.

Bis dahin sind zunächst keine Veranstaltungen geplant. "Wir haben allerdings noch eine Anfrage des Blasmusikvereins Frankenberg für das sinfonische Blasorchester", informierte der Bürgermeister. Dass die Bühne in Zeiten von Corona auch wichtig ist, zeigt die Oberschule Hainichen, die dort am nächsten Freitag die feierliche Übergabe der Abschlusszeugnisse plant - wenn es denn nicht regnet.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.