Wäscheunion: Stadtrat soll Abriss beschließen

Der letzte verbliebene Standort des einstigen VEB muss Gewerbeflächen weichen. In dem Komplex an der Hainichener Straße in Mittweida befand sich einst eine bekannte Disko.

Mittweida.

Ankündigungen, die Industriebauten des einstigen VEB Wäscheunion an der Hainichener Straße abzureißen, gab es schon vor Jahren. Am Donnerstag soll der Mittweidaer Stadtrat nun Nägel mit Köpfen machen und den Abriss beschließen. Stehenbleiben soll laut Beschlussvorlage das Gebäude, in dem sich das Fitnessstudio "Flexx" befindet. Auch ein Turm, der ein Treppenhaus beherbergt, muss laut Denkmalschutzbehörde erhalten werden. Auf dem übrigen Gelände sollen Gewerbeflächen entstehen. Für die Maßnahme plant die Stadtverwaltung derzeit mit Investitionskosten in Höhe von rund 1,75 Millionen Euro.

Auf dem Gelände war 1893 die Baumwollweberei AG gegründet worden, die zu DDR-Zeiten Teil der Wäscheunion wurde. In dem Volkseigenen Betrieb waren auch die Weberei Rüdiger an der Bahnhofstraße und die Baumwollweberei Backofen an der Weberstraße aufgegangen. Deren Gebäude waren bereits in den Jahren 2003 und 2013 abgerissen worden. Auf dem Areal an der Hainichener Straße befand sich mit der "Musikfabrik" später eine in der Region bekannte Diskothek. Nach einem Brand zog dort über Jahre Ruhe ein, bis 2012 nach vier Jahren Bauzeit die Disko "Mexx" eröffnete, die jedoch 2013 aufgrund von Insolvenz wieder geschlossen wurde. Seit April 2017 ist die Stadt Eigentümerin des Gebäudekomplexes.

Sie hatte das Objekt bei einer Auktion ersteigert. Große Teile des Gebäudekomplexes - etwa die ehemaligen Websäle im hinteren Bereich - waren laut früheren Angaben von Oberbürgermeister Ralf Schreiber (CDU) schon von den vorherigen Eigentümern abgerissen worden.

Der Stadtrat Mittweida trifft sich am Donnerstag, ab 18.30 Uhr im Ratssaal des Rathauses, Markt 32, zu seiner öffentlichen Sitzung. Bereits ab 18.15 Uhr kommt an gleicher Stelle der Technische Ausschuss zusammen, um einen weiteren Auftrag für den Umbau des früheren Hotels "Stadt Chemnitz" zur Stadtbibliothek zu vergeben.

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.