Warum der Wildwuchs am Schilfteich Naturschutz ist

Wer sich in diesen Tagen dem Schilfteich nähert, den kann der Zustand des ehemaligen Frankenberger Erholungszentrums schockieren. Das Areal ist zugewachsen. Die seit Jahren versprochenen Sitzplätze für Wanderer fehlen immer noch.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium

Unsere Empfehlung

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 19,49 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Standard


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Sie sind bereits registriert? 

2Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 1
    0
    Tauchsieder
    30.06.2020

    Einfach so Natur Natur sein lassen geht nun schon mal gar nicht.
    Das Gras hat eine Einheitshöhe zu haben, das Schilf verdeckt einem den Ausblick. Hier müsste unbedingt ein Planungsbüro am Reißbrett schnurgerade und im rechten Winkel versehene Flächen planen, am besten noch asphaltierte, zumindest gepflasterte Wege ist eine Mindestforderung.
    Nur eine Frage an den Autor dieses Artikels, sind da nicht auf diesem Bild zumindest zwei Sitzgelegenheiten zu erkennen?

  • 4
    0
    516315
    30.06.2020

    "CDU-Stadtrat Oliver Gerstner erinnert daran, dass schon vor Jahren versprochene Wandersitzplätze bis heute nicht aufgestellt wurden."

    Wozu auch? Um den ganzen Schilfteich herum gibt es mehr als genug Sitzmöglichkeiten.. Selbst bei besten Wanderwetter ist dort immer alles frei.