Warum Männer auf Rutsche-Autos umsteigen

Am Samstag steigt in Frankenberg ein Bobby-Car-Rennen für eine gute Sache. Dabei sollen auch Erwachsene auf den Plastik-Flitzern sitzen.

Frankenberg.

So ein Autorennen hat Frankenberg noch nicht gesehen. Auf handelsüblichen Spielzeugautos soll es am Samstag den Berg an der Feuerwache hinab gehen. Die Fahrer dürfen sowohl Kinder als auch Erwachsene sein. 30 Anmeldungen gibt es bereits. "Spaß ist also garantiert, vorrangig geht es aber wieder um eine gute Sache", erklärt Tätowierer Steve Lütjen aus Frankenberg, der sich dieses Bobby-Car-Rennen ausgedacht hat.

Die Fahrzeuge haben Null PS, was zählt, ist allein die eigene Beinkraft. Statt gefahren wird auf Bobby-Cars also eher gerutscht. Mit seinem "Charity Roulette Tattoo" hatte Lütjen vor gut einem Jahr schon für Aufsehen gesorgt. 50 Leute ließen sich damals nach Losverfahren die unterschiedlichsten Motive stechen. Mehr als 3000 Euro Spendengeld kamen so für den Elternverein krebskranker Kinder zusammen. Am Samstag ab 13 Uhr will Lütjen erneut möglichst viel Geld einspielen, dieses Mal für den Verein Lukas Stern, der schwerkranken Menschen Herzenswünsche erfüllt.


Stattfinden wird das Spektakel mit Hüpfburg, Kinderschminken, Speis und Trank und vielem mehr auf der Straße An der Feuerwache in Frankenberg. "Die Stadt hat die Genehmigung für die Straßensperrung gegeben, auch die Gewerbetreibenden vor Ort ziehen mit", so Lütjen, der ursprünglich die Altenhainer Straße hinunterfahren wollte. "Das ging nicht, aber an der Idee wollte ich festhalten." So sei er auf die Feuerwache gekommen, auch Feuerwehr und DRK konnte er für das Fest mit einbinden.

Prominentester Starter wird laut Lütjen der stellvertretende Bürgermeister Oliver Gerstner sein. Nachmeldungen sind vor Ort noch möglich. Die Marke des Fahrzeugs ist natürlich egal, Bobby-Car ist der bekannteste Hersteller. Mitmachen dürfen alle Piloten ab sechs Jahren. Gewertet wird in verschiedenen Altersklassen, besonders interessant dürfte die Gruppe 18+ werden, in der es sogar eine Tuning-Kategorie, allerdings ohne Hilfsmotor, gibt. Seifenkisten sind nicht erlaubt. Nach ersten Tests haben die Spielzeugautos schon mehr als 100 Kilo Körpergewicht ausgehalten. Für ausreichend Schutzkleidung ist selbst zu sorgen. Empfohlen werden Helm, Handschuhe, Knie- und Ellenbogenschoner sowie festes Schuhwerk.

Neben den Rennen gibt es an diesem Tag auch noch Livemusik. Es spielen ab 14 Uhr die Bands Themenwexel aus Rochlitz, The Flas und Burning Amp, die am Samstag extra aus der hessischen Partnerstadt Frankenberg/Eder anreisen.

Bewertung des Artikels: Ø 4 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...