Was den Bauhof auf die Spitze treibt

Schluss mit Weihnachten. Der stattliche Baum auf dem Mittweidaer Markt hat gleich nach dem Dreikönigstag seinen Lichterglanz verloren. Thomas Klausen vom Städtischen Bauhof hat gestern die Lichterketten, die seit dem 1. Advent in Betrieb waren, abgenommen. Dafür nutzte er den Hubsteiger, der eine Arbeitshöhe von bis zu 18 Metern erlaubt. Die Coloradotanne misst stolze 16 Meter. "Wir hatten extra nachgemessen", erklärte Mike Podzimek vom Bauhof. Er ist auch der Stifter des Baums. Der stand zuvor auf dem Grundstück der Familie. Die Beleuchtung mit LED-Technik war im Jahr 2017 neu angeschafft worden. Der Baum wird nun wohl noch eine Weile auf dem Markt stehen bleiben. "Wir haben da keine Eile und wollen auf trockenes Wetter warten", erklärte Bauhofleiter Michael Knappe. "Das macht uns das Fällen doch wesentlich leichter."

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...