Waschbären bleiben im Visier

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Freiberg.

Der Waschbär gilt für die Jagdbehörde des Landkreises immer noch als Problemfall und beschäftigt die rund 1150 Jäger im Landkreis zunehmend. So sind nach Angaben der Behörde 2211 Waschbären im Jagdjahr 2020/21 erlegt worden, ein Jahr zuvor waren es 2418. Zum Vergleich: Im vergangenen Jagdjahr wurden 2175 Füchse erlegt. Im Vergleich zum Vorjahr weniger Schwarzwild (Wildschweine) wurde im Jagdjahr 2020/21 erlegt: Hier waren es zuletzt 3015 Stück nach 4403 im Jagdjahr 2019/20. Das Jagdjahr weicht vom Kalenderjahr ab und umfasst jeweils den Zeitraum vom 1. April bis zum 31. März des Folgejahres. Das hängt mit Vegetations- und Wachstumsperioden in der Natur zusammen. (jl)