Wenn 300 bunt-bemalte Hände sagen: "Bleib"

Der Elternrat der Grundschule hat 708 Unterschriften für Schulleiter Eric Kaltschmidt gesammelt. Die Kinder formulierten das auf kreative Art.

Hainichen/Erlau.

Der Hainichener Bürgermeister Dieter Greysinger (SPD) und Tobias Daum, Vorsitzender des Elternrats der Eduard-Feldner-Grundschule in Hainichen, haben am Montag eine Petition in Chemnitz im Landesamt für Schule und Bildung (Lasub) an dessen Leiter Wilfried Jentsch übergeben.

Zu dieser Petition sind in den vergangenen drei Wochen 708 Unterschriften von Eltern gesammelt worden, die sich für den Verbleib von Schulleiter Eric Kaltschmidt an der Hainichener Grundschule aussprechen. Es hatten sich laut Daum auch alle 300 Schüler beteiligt. "Jedes Kind hat eine Hand aus Papier ausgeschnitten, bemalt und beschriftet. Das wurde vorwiegend im Hort gemacht." Die Hände wurden zu Buchstaben arrangiert und aufgeklebt. So bildet man das Wort und den Wunsch "Bleib".


Das Lasub hatte Kaltschmidt kurz vor den Sommerferien 2018 von der Grundschule Erlau an die Hainichener Einrichtung versetzt, um dort einen personellen Engpass auszugleichen. Die Erlauer wollen ihn nun im Sommer zurückhaben. Dort hatten der Elternrat und die Gemeindeverwaltung bereits rund 480 Unterschriften von Eltern aus allen neun Ortsteilen gesammelt. Der umworbene Schulleiter wollte sich zu den beiden Aktionenund zu seinem künftigen Einsatz als Schulleiter nicht äußern oder gar eine Wertung abgeben. "Ich habe Kenntnis von beiden Sammlungen, weiß aber selbst nicht, wie und wo es weitergeht", hatte der Schulleiter auf Nachfrage bereits vor zwei Wochen erklärt. Das habe er auch den Lehrern an der Hainichener Grundschule so gesagt.

Laut Aussagen des Landesschulamtes soll sich die Schulleiterfrage erst nach Pfingsten entscheiden. Dies bestätigte das Amt am Montag auf Nachfrage. Es seien noch Gespräche zu führen.

Laut Bürgermeister Dieter Greysinger sind die Unterschriften ein Zeichen dafür, wie wichtig den Eltern und Schülern in Hainichen der Verbleib des Schulleiters ist. Die Aktion sei auch eine Reaktion auf die Erlauer Initiative gewesen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...