Werbeinitiative für Glasfaser geht weiter

Hainichen.

Die erste Anmeldephase für einen schnellen Internetanschluss in Hainichen ist abgeschlossen. Das Breitbandbüro im Rathaus hatte eine Woche länger als geplant geöffnet ist aber nun seit Freitag geschlossen. Laut Bürgemeister Dieter Greysinger (SPD) haben noch deutlich mehr als 1000 Hauhalte einen Anspruch, an das künftige Glasfasernetz angeschlossen zu werden. Insgesamt sind über 3000 Haushalte förderfähig. Auch wenn laut Greysinger nun die Frist für einen vergünstigten Vorvertrag abgelaufen sei, so werde in den nächsten zwei Wochen nochmals intensiv für die sogenannte Grundstückserlaubniserklärung (GEE) geworben. Dazu werden Vertreter der Firma Vodafone unterwegs sein. Ohne diese GEE darf das Grundstück nicht betreten und kein Glasfaseranschluss gelegt werden. Der Stadtrat hatte der Firma Vodafone nach einer öffentlichen Ausschreibung den Zuschlag erteilt. Im Spätsommer 2020 sollen dann die ersten Glasfaser-Anschlüsse freigeschaltet werden. (fa)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...