Wie das Bandoneon ins Erzgebirge kam

Chemnitz.

Um die Verbindung zwischen Tango und dem Bandoneon und die Frage, wie das Instrument ins Erzgebirge kam, geht es am Freitag, 6. März, um 20 Uhr in einer Veranstaltung der Sächsischen Mozart-Gesellschaft. Sie findet in der Villa Esche, Parkstraße 58, statt. Fabian Klentzke (Sprecher und Pianist) und Jürgen Karthe (Bandoneonist) werden die Geschichte des Bandoneons in unterhaltsamer Form erzählen, angelehnt an eine Textvorlage von Sylvie Kürsten. (gp)

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...