Winterfreude und Winterärger liegen nur wenige Stunden auseinander

Während dichter Flockenwirbel noch bis in die Mittagsstunden den Straßenverkehr in Mittelsachsen behindert hat, haben allerorts die Kinder schon ihren Spaß im Schnee gesucht und gefunden. Selbst bei leichtem Tauwetter am Nachmittag ließ es ich noch ganz gut rodeln, so auch in der DRK-Kindertagesstätte "Storchennest" in Hainichen, wo die Vorschüler auf Porutschern in Bewegung kamen. Im Hort "AlberTina" sind schon viele Schneefiguren entstanden. Maja, Mia und Amelia (von links im mittleren Bild) waren ganz stolz auf ihren Schneemann. Die Hortleitung hat alle Kinder zuhause aufgerufen, Bilder von ihren schönsten Schneegebilden zu schicken. Auf dem Skihang in Falkenau gab es eine Premiere: Er wurde zur Rodelbahn (rechts oben). Nicht allen aber macht der Schnee Freude: Auf der Hainichener Straße zwischen Freiberg und Bräunsdorf ist aufgrund der Schneemassen ein Bus liegen geblieben. Er musste von einem Winterdienstfahrzeug abgeschleppt werden.

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.