Warum kostet das Altstadtfest Mittweida auch 2022 Eintritt?

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Mit der Gebühr ist die Stadtfete in der Region eine Ausnahme. Das sorgt Jahr für Jahr für Gesprächsstoff unter den Gästen. "Freie Presse" hat nach den Gründen gefragt.

Mittweida.

Eine Frage stellen sich Besucher beim Altstadtfest Mittweida Jahr für Jahr: Wie hoch wird der Eintritt diesmal sein? Mit einer Gebühr für den Besuch des dreitägigen Fests ist die Stadt in der Region eine Ausnahme. So wird beim Stadtfest in Zwickau, bei dem an diesem Wochenende 150.000 Besucher erwartet werden, kein Eintritt erhoben. Das Fest finanziert sich nach Angaben der Stadt Zwickau über Sponsoren. Auch das Canaletto-Fest in Dresden und das Stadtfest in Zschopau sind kostenlos.

Gut 12.000 Besucher waren 2019 zum letzten Altstadtfest nach Mittweida gekommen. Die Stadt nutzt das Eintrittsgeld, um einen Teil der Kosten der Veranstaltung zu decken, sagt Organisatorin Constanze Winkler vom städtischen Sport- und Kulturbetrieb. Das dreitägige Fest sei für die Stadt aber immer ein Zuschussgeschäft, fügt sie hinzu. Für Besucher aber beispielsweise die Nutzung der Sanitäranlagen kostenlos. Diese werden am Festwochenende regelmäßig gereinigt. Ein weiterer Teil der Kosten für das dreitägige Fest wird von der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen gedeckt.

Die Eintrittspreise zum Fest sind immer wieder ein Thema. In der Vergangenheit begründete Mittweidas Oberbürgermeister Ralf Schreiber, die Entscheidung, Eintrittskarten zu verkaufen, so: "Es gibt zahlreiche Ausgaben und die müssen finanziert werden, etwa für Künstler, Bühnen, Beschallung, Gema, Toiletten, Straßensperrungen, Handwerker, Werbung, Security, DRK, Entsorgung und so weiter."

Die Eintrittspreise für das Altstadtfest Mittweida 2022

  • Freitag: 2 Euro
  • Samstag: 5 Euro
  • Sonntag: 3 Euro
  • Wochenende: 6 Euro
  • Kinder: 1 Euro (Wochenende)

Das könnte Sie auch interessieren

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.