Wohngebiet füllt sich langsam

Zwei Grundstücke haben neue Besitzer gefunden

Hainichen.

Im Wohnbaugebiet zwischen August-Bebel- und Ernst-Thälmann-Straße in Hainichen sind weitere Grundstücke verkauft worden. Auf dem Areal in Bahnhofsnähe wurden vor einiger Zeit insgesamt elf Grundstücke erschlossen. Mit der Straßenbezeichnung "Zur Plüschweberei" soll an den früheren Betrieb erinnert werden, dessen Gebäude bis vor 13 Jahren auf dieser Fläche standen und welches über viele Jahrzehnte für zahlreiche Hainichener Arbeitsstätte war.

Die Baugrundstücke haben eine Größe zwischen 632 und 996 Quadratmeter. Der Preis liegt bei etwa 50 Euro pro Quadratmeter. Nachdem Grundstückseigentümer nach Angaben der Stadtverwaltung in den ersten Jahren mit dem Verkaufsstand nicht recht zufrieden war, füllt sich das Areal zunehmend. Ein Grundstück wurde bereits bebaut, zwei weitere Grundstücke wurden nun veräußert. "Die großen Pluspunkte sind die Nähe zum Bahnhof, zum Ärztehaus und zum Super-Markt", sagt Bürgermeister Dieter Greysinger (SPD). "Bislang hat noch kein Mitarbeiter der List, der Gesellschaft für Verkehrswesen und ingenieurtechnische Dienstleistungen, ein Grundstück erworben, obwohl sich dies wegen der Nähe zur ehemaligen Reichsbahnschule anbieten würde." (fa)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...