Wohnmobile müssen weiter wild parken

Rochlitz.

In der Stadt Rochlitz müssen Touristen ihre Wohnmobile und Campingwagen vorerst weiter wild parken. Das geht aus einer Antwort von Oberbürgermeister Frank Dehne (parteilos) auf eine Anfrage von Linkenstadtrat Michael Fell in der jüngsten Sitzung hervor. "Gibt es in Sachen Caravan-Stellplätze etwas Neues?", fragte der Linkenpolitiker. "Die Pläne eines Investors, am Sörnziger Weg einen Platz einzurichten, haben sich zerschlagen. Ihm ist das Risiko wegen des Hundesportplatzes zu groß", so Dehne. Zugleich verwies er auf die Idee, auf dem städtischen Areal an der Schützenstraße auch Parkplätze für Wohnmobile zu schaffen. Das dürfte dauern. Noch ist keines der dortigen Gebäude abgerissen. Christian Feist (Rochlitz gemeinsam gestalten) sagte, man brauche jetzt einen ansehnlichen Platz. Strom und Wasser müssten nicht zwingend anliegen. Auf Vorschlag von Feist prüft die Stadt nun, ob kurzfristig auf der Asphaltfläche auf der Muldeninsel Stellflächen eingerichtet werden können. (acr)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.