Getränkehersteller setzt auf Glasflaschen

Lichtenau.

Die Lichtenauer Mineralquellen ziehen für das Jahr 2019 eine positive Bilanz: Die sächsische Tochter der Hassia-Gruppe, die am Brunnenweg die Marken Lichtenauer, Margon und Vita Cola abfüllt, konnte im vergangenen Jahr ihren Umsatz um 1,6 Prozent auf 54,5 Millionen Euro steigern. Der Absatz fiel dabei allerdings um 4,6 Prozent auf 170 Millionen Liter. Die Zugpferde in Lichtenau seien 2019 die Glas-Getränkekästen - darunter die 1,0-Liter-Flasche - und die Kästen mit Mehrwegflaschen. Bei der Glasflasche wachse der Umsatz seit ihrer Markteinführung vor fünf Jahren konstant im hohen zweistelligen Bereich und konnte 2019 weitere 25 Prozent zulegen. "Die Zahlen spiegeln auch die wachsenden Bedenken gegenüber Verpackungsangeboten in Kunststoffflaschen wider", so Geschäftsführer Paul K. Korn. (bj)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.