Zwei Schwerverletzte bei Auffahrunfall auf A 4 bei Frankenberg

Polizei meldet zwei Schwerletzte und drei Unfallopfer mit leichten Verletzungen - Autobahn bis zum Abend vollgesperrt

Frankenberg.

Auf der A 4 Richtung Chemnitz sind zum Montagabend sechs Fahrzeuge knapp einen Kilometer hinter der Anschlussstelle Frankenberg in einen folgenreichen Auffahrunfall verwickelt worden. Nach Polizeiermittlungen bremste demnach die 52 Jahre alte Fahrerin eines VW Golf verkehrsbedingt auf der linken Fahrspur ab und hielt an. Ein nachfolgender Mercedes und ein Passat konnten rechtzeitig bremsen, jedoch fuhr nun eine 62-jährige Fahrerin eines VW Golf in den Passat, der hierdurch in den Mercedes geschoben wurde. Ein 32-jähriger am Steuer eines VW Beetle konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr nun in den Golf der 62-Jährigen. Zuletzt kollidiert ein 37-Jähriger Audi-Fahrer mit dem VW Beetle.

Die Mercedes-Fahrerin sowie ihr gleichaltriger Beifahrer wurden bei dem Unfall schwer verletzt. Der Fahrer des Passat, seine 47-jährige Beifahrerin und auch der Beetle-Fahrer erlitten jeweils leichte Verletzungen. Vom VW Golf  der 52-Jährigen abgesehen schätzt die Polizei den an den involvierten Fahrzeugen entstandenen finanziellen Schaden derzeit auf 21.000 Euro.

Die Richtungsfahrbahn war bis kurz vor 21 Uhr voll gesperrt, danach konnte der Verkehr über den Standstreifen geleitet werden. Gegen 23 Uhr war die Unfallstelle geräumt und der Verkehr wurde wieder freigegeben. (joro)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.