1137 Neuinfektionen in Mittelsachsen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Rochlitz.

Binnen eines Tages hat das Gesundheitsamt des Landkreises Mittelsachsen 1137 Corona-Neuinfektionen registriert. Seit Beginn der Pandemie im März vergangenen Jahres haben sich nunmehr nachweislich 46.703 Menschen im Landkreis mit Covid-19 infiziert. Die Inzidenz, die angibt, wie viele Neuinfizierte pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen verzeichnet wurden, ist indes erstmals seit vier Tagen unter den Wert von 2000 gesunken. Das Robert-Koch-Institut beziffert sie aktuell mit 1606,8 (Vortag: 2099,4). Das ist bundesweit der vierthöchste und im Freistaat Sachsen der zweithöchste Wert nach dem Landkreis Meißen (2380,9). Weiter angestiegen ist unterdessen die Anzahl der Coronapatienten, die in mittelsächsischen Krankenhäusern stationär behandelt werden müssen: aktuell sind es 172 (+10), 27 (+1) von ihnen sind so schwer erkrankt, dass sie intensivmedizinisch betreut und auch beatmet werden müssen. (bk)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.