5000 Schoko-Fans auf der Rochsburg

Beim europäischen Festival haben 16 Hersteller aus 12 Ländern im mittelalterlichen Gemäuer die Gaumen verwöhnt.

Rochsburg.

Für Liebhaber feinster, handgefertigter Schokoladen gab es am Wochenende ein Ziel: das Eurobean Chocolate Festival auf Schloss Rochsburg. Die Besucher kosteten die Schokolade nicht nur. 5000 Gäste an beiden Festival-Tagen erfuhren auch viel über ihren Ursprung und lernten die Macher kennen. Darunter waren Hersteller aus Litauen, den USA, Schweden oder Ungarn und von Zotter Schokolade aus Österreich.

Josef Zotter selbst war diesmal aber nicht dabei. Daheim, in Österreich kümmert er sich um die Herstellung neuer Produkte. Vertreten wurde der Schokoladen-Star von seiner Tochter Julia Zotter. Sie war bereits 2018 mit ins Muldetal gekommen. "Es ist eine Belohnung für meine Arbeit in der Firma, das ich hier her kommen durfte", freute sie sich am dicht umlagerten Stand.


Beim Eurobean geht es aber nicht nur um Schokolade und Genuss, sondern auch um Ökologie und um fairen Handel. Wichtig ist den Machern auch, wie ihre Rohstoffe transportiert werden. So freute sich Organisator Patrick Walther von Choco del Sol aus Rochsburg über die Anwesenheit von Timbercoast-Kapitän Cornelius Bockermann. Er hatte mit dem Segelschiff Avontuur Kakaobohnen aus der Karibik nach Europa transportiert.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...