6,4 Millionen Euro für neue Wachen

Döbeln.

Der Landkreis Mittelsachsen will 2021 und 2022 insgesamt 11,2 Millionen Euro in den Rettungsdienst investieren, darunter 6,4 Millionen Euro für den Neubau von Rettungswachen. Das teilte Landkreissprecher André Kaiser auf "Freie Presse"-Anfrage mit. "Geplant ist die Errichtung von drei Rettungswachen, darunter in Frankenberg, in Döbeln und in Burgstädt", so Kaiser weiter. In Frankenberg will der Kreis dafür eine Immobilie an der Straße An der Autobahn erwerben. Zum Kaufpreis äußerte er sich nicht. Die neue Wache ersetzt die bisherige Einrichtung an der B 169. Der Landkreis Mittelsachsen unterhält aktuell 17 dieser speziellen Gebäude. Außerdem betreibt er saisonbedingt die Bergrettungswache in Holzhau. Die Versorgungsrate im Landkreis liegt damit bei rund 18.000 Bewohnern, die von jeweils einer Wache im Falle des Falles betreut werden. (dahl)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.