70 Bürger diskutieren mit

Rochlitz.

Welche Lehren ziehen wir aus 30 Jahren Mauerfall? Dieser Frage ging die Konrad-Adenauer-Stiftung am Mittwoch im Bürgerhaus Rochlitz nach. 70 Besucher hatten sich innerhalb der Reihe "Rochlitzer Schlossgespräche" in der Ausweichstätte eingefunden. Zu Gast waren der sächsische Umweltminister Thomas Schmidt und Dr. Hubertus Knabe, ehemaliger Leiter der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen. Die Referenten diskutierten mit den Bürgern über die aktuelle Ostalgie und der Erinnerung an einen Unrechtsstaat. (hö)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...