Abkühlung dringend empfohlen

Der Deutsche Wetterdienst hat für Teile Mittelsachsens eine amtliche Hitzewarnung ausgegeben. Auch die Waldbrandgefahr steigt.

Rochlitz.

Das warme Wetter der vergangenen Tage macht sich im Rochlitzer Freibad bemerkbar. Zwischen 500 und 700 Besucher zählen die Mitarbeiter zurzeit pro Tag. Saisonrekord bisher: rund 1200 Badegäste am vergangenen Mittwoch. Das Freibad dürfte auch in dieser Woche wieder einige Besucher anlocken, denn vorhergesagt sind Temperaturen bis zu 38 Grad Celsius.

Für den heutigen Dienstag hat der Deutsche Wetterdienst (DWD) deshalb sogar eine amtliche Hitzewarnung für die Rochlitzer Region und das gesamte mittelsächsische Tiefland ausgegeben. Der DWD rät, Hitze zu meiden, Körper und Wohnung kühl zu halten und ausreichend zu trinken.


In den mittelsächsischen Krankenhäusern machten sich die gestiegenen Temperaturen am Montag zwar noch nicht bemerkbar. Kyreen Haupt, Sprecherin des Kreiskrankenhauses in Freiberg, geht jedoch davon aus, dass es in den kommenden Tagen noch zu hitzebedingten Notfällen kommen könnte. Auch Ines Schreiber von der Landkreis Mittweida Krankenhaus gGmbH gab an, dass die Notaufnahme auf derartiges eingestellt sei.

Mit den steigenden Temperaturen erhöht sich im Landkreis auch die Waldbrandgefahr. Laut DWD ist für Dienstag in Mittelsachsen die mittlere Gefahrenstufe Drei von Fünf angesagt, für Mittwoch sogar Stufe Vier - hohe Waldbrandgefahr. Ab dieser Stufe kann die untere Forstbehörde bestimmte Schutzmaßnahmen einleiten, etwa Parkplätze und touristische Einrichtungen im Wald sperren. In Mittelsachsen wird das vorerst aber nicht passieren. "Wir planen aktuell keine besonderen, über den ohnehin erforderlichen sorgsamen Umgang mit Feuer und entzündlichen Materialien hinausgehenden Einschränkungen", teilte Cornelia Kluge vom Landratsamt Mittelsachsen mit.

"Ab der Waldbrandgefahrenstufe Vier wird empfohlen, das Betreten von Wäldern gänzlich zu vermeiden", sagte Michael Tatz, Vorsitzender des mittelsächsischen Kreisfeuerwehrverbands. Ohnehin ganzjährig verboten sei neben dem Befahren von Waldwegen mit Motorfahrzeugen der Umgang mit offenem Feuer im Wald. "Damit sind Rauchen, Grillen und das Zünden von Lagerfeuern generell untersagt."

Einen Überblick über Freibäder der Region finden Sie im Internet: www.freiepresse.de/freibaeder

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...