Acht Schulen wollen rauchfrei bleiben

Bundesweite Kampagne gestartet - Preise belohnen das Durchhalten

Burgstädt.

Acht Schulen in Mittelsachsen beteiligen sich aktuell am 22. Bundeswettbewerb "Be Smart - Don't Start", einer Kampagne, bei der es darum geht, Schüler davon zu überzeugen, gar nicht erst mit dem Rauchen anzufangen. Die Klassen unterschreiben für die Teilnahme einen Vertrag, im Zeitraum 19. November bis 3. Mai 2019 nicht zur Zigarette zu greifen.

In Burgstädt haben die fünften und sechsten Klassen der Diesterwegschule sowie die Klasse 6 der Schule am Taurastein unterschrieben. Ebenso engagiert zeigen sich die Schüler der Klasse 6a der Evangelischen Werkschule Milkau, die Klasse 8a der Erich-Viehweg-Oberschule in Frankenberg sowie die Klasse 7b der Oberschule "An der Mulde" in Rochlitz. In Freiberg nehmen Sechst- und Siebtklässler des Förderzentrums "Käthe Kollwitz" sowie Schüler der sechsten, siebten und achten Klasse der Oberschule "Clemens Winkler" daran teil. In Brand-Erbisdorf haben sich die Oberschüler der Klasse 7c vorgenommen, rauchfrei zu bleiben.

Sachsenweit machen 250 Schulklassen mit, das seien rund 40 Teilnehmer mehr als im letzten Jahr, heißt es in einer Mitteilung des sächsischen Kultusministeriums. Bundesweit nehmen 7112 Klassen teil. Einmal wöchentlich geben alle Schüler an, ob sie geraucht haben oder nicht. Wenn mehr als zehn Prozent der Schüler rauchen, scheidet die Klasse aus dem Wettbewerb aus. Bei erfolgreichem Durchhalten winken Preise. "Durch die selbst getroffene Entscheidung der Schüler zur Teilnahme wird Nichtrauchen zum Thema in der Klasse", heißt es vom Kultusministerium.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...