Ärzte setzen mit Piks ein Zeichen

Mittweida.

Am Mittweidaer Klinikum sind am Mittwoch die ersten rund 30 Beschäftigten der kreiseigenen Krankenhausgesellschaft LMK zum Schutz vor Corona geimpft worden. Dr. Uta Fleischer verabreichte mit je einem kleinen Piks die Impfdosen. Die Impfung ist für das Klinikpersonal freiwillig. Aus Sicht des Internisten Prof. Stephan Schickel überwiegen die Vorteile der Schutzimpfung deutlich gegenüber eventuellen Nebenwirkungen. (jl)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.