Arbeitslosigkeit trifft vor allem Jugendliche

Rochlitz.

Die Anzahl der Arbeitslosen ist in Mittelsachsen im Juli weiter leicht gestiegen. Exakt waren 8748 Frauen und Männer ohne Job - 152 mehr als im Vormonat. "Besonders betroffen von dem Anstieg ist die Gruppe der Jugendlichen", resümiert Susan Heine von der Geschäftsführung der Arbeitsagentur Freiberg. Das sei für die Saison jedoch typisch, da zu dieser Zeit Ausbildungsverhältnisse auslaufen oder junge Leute nicht nahtlos nach der Schule eine Lehre beginnen. Dennoch sei deutlich, dass die Pandemie gerade junge Menschen vor Herausforderungen stellt. "Da Berufseinsteiger auf kein Netzwerk zurückgreifen können, haben sie besondere Schwierigkeiten bei der Jobsuche", sagt Heine. In der Region Rochlitz ist die Anzahl der Arbeitslosen mit 1312 auf dem Stand des Vormonats geblieben. (bk)

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.