Bank-Vertreter tagen erstmals digital

Mittweida/Rochlitz.

Die Volksbank Mittweida hat einen positiven Schlussstrich unter ihr vergangenes Geschäftsjahr gezogen. Das teilte Sabrina Vogel vom Vertriebsmanagement mit. Die Vertreterversammlung, auf der unter anderem die Ausschüttung einer Dividende von 2,5 Prozent an die Mitglieder beschlossen wurde, fand erstmals im digitalen Format statt. Leonhard Zintl, Vorstand der Volksbank Mittweida, betonte, dass man die Vertreterinnen und Vertreter gern persönlich begrüßt hätte. Das digitale Format sei ein Erfolg gewesen und zeige die Leistungsfähigkeit der Volksbank. Die Gesundheit von Kunden, Mitgliedern und Mitarbeitern stehe für die Bank an erster Stelle. Die Genossenschaftsbank agiert eigenständig im Herzen von Sachsen. 199 Mitarbeiter betreuen über 36.600 Kunden. Neben dem Hauptsitz in Mittweida unterhält das Kreditinstitut unter anderem in Erlau, Geringswalde, Lunzenau und Rochlitz Filialen. Auf der Vertreterversammlung üben Mitgliedervertreter ihr Mitbestimmungsrecht aus und informieren sich über aktuelle Bankthemen sowie die Ergebnisse ihrer Bank. (bp)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.