Bau der B 175 wird auf 2021 verschoben

Rochlitz.

Der beabsichtigte Ausbau des etwa 1,3 Kilometer langen Teilstücks der Bundesstraße 175 - vom Abzweig Sörnziger Weg bis zur Noßwitzer Senke - wird ins kommende Jahr verschoben. Das sagte der Rochlitzer Oberbürgermeister Frank Dehne (CDU) auf Anfrage der "Freien Presse". Diese Entscheidung habe die Landesstraßenbaubehörde Lasuv, die für den Ausbau der Bundesstraße zuständig ist, der Stadt mitgeteilt. Ziel sei es, perspektivisch den dortigen Unfallschwerpunkt auf der Bundesstraße zu beseitigen. Ursprünglich sei geplant gewesen, diese Straßenbaumaßnahme unmittelbar im Anschluss an den Ausbau Teilstücks der Bundesstraße 107 durch Rochlitz durchzuführen. (ule)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.