Beliebter Schienentrabi vor dem Aus

Der neue Eigentümer der Trasse der Muldentalbahn hat den Vertrag zum Saisonende gekündigt. Der Verein hinter dem Gefährt gibt nicht auf. Auch in Seelitz und Rochlitz regt sich Widerstand.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium

Unsere Empfehlung

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 19,49 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Standard


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Sie sind bereits registriert? 

1Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 22
    0
    Deluxe
    24.06.2020

    In Glauchau wurde begonnen, die Strecke zu demontieren. Das mußte erst behördlich gestoppt werden.
    Jetzt kündigt man den Vertrag mit dem Eisenbahnverein.

    Was kommt als nächstes?

    Mir scheint, mit diesem neuen Streckeneigentümer ist irgendwas faul. Hoffentlich stehen da nicht ganz andere Interessen dahinter, womöglich der endgültige Abbau der Strecke. Mit Bahnschienen läßt sich gutes Schrottgeld verdienen...mal vereinfacht ausgedrückt.

    Eisenbahnstrecken in den Händen privater Spekulanten, das kann nicht gutgehen. Und was sollte wohl eine Berliner Investgesellschaft mit der Provinzbahn in Sachsen vorhaben wollen???
    So etwas gehört in Staatshand! Und ich erwarte von der Politik demgegenüber auch mehr Aufmerksamkeit!