Beteiligungen spülen Geld in Penigs Kasse

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Penig.

Die Beteiligungen am Energieversorger Envia M und an der Gasversorgung Südsachsen haben der Stadt Penig erneut eine stattliche Summe in die Kasse gespült. Während Envia M fast 78.000 Euro überwies, kamen vom Gasversorger knapp 157.000 Euro. In Summe flossen also 235.000 Euro. Das geht aus dem jüngst von Kämmerin Manuela Tschök-Engelhardt vorgelegten Beteiligungsbericht für das Jahr 2019 hervor. Auch die städtische Entwicklungsgesellschaft wies ein Jahresergebnis von 24.000 Euro aus - dank Vermietung und Verpachtung von Objekten, darunter eines Wohn- und Geschäftshauses am Markt, das die Gesellschaft zuvor sanieren ließ. (acr)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.