Brachen sollen demnächst verschwinden

Landratsamt erwägt offenbar Abriss von Häusern in Geringswalde

Die beiden Mehrfamilienhäuser an der Straße Am Klosterbach 20/22 in Geringswalde werden möglicherweise noch dieses Jahr abgerissen. Das teilte Bürgermeister Thomas Arnold mit. "Uns wurde mitgeteilt, dass das Landratsamt den Abbruch beider Brachen erwägt, um Gefahren durch bröckelnden Putz und herabstürzende Teile auszuräumen", sagte der Stadtchef.

Im Landratsamt hält man sich allerdings bedeckt. "Da der Komplex derzeit in Bearbeitung ist, werden wir uns zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht äußern", teilte Sprecher André Kaiser auf Nachfrage der "Freien Presse" mit und verwies mit Blick auf nähere Auskünfte auf Ende August. Stadtverwaltung und Anwohner würden die beiden Brachen lieber heute als morgen verschwinden sehen. Denn seit die Straße Am Klosterbach im Mai 2013 nach rund zwei Jahren grundhafter Sanierung für den Verkehr wieder freigegeben worden war, konnte der neue Fußweg in Höhe der beiden Häuser wegen aufgestellter Bauzäune noch nicht genutzt werden. (grün)

0Kommentare Kommentar schreiben