Bürogebäude soll 2019 bezogen werden

Burgstädt.

Der Neubau eines Betriebshofes des Busunternehmens Fritzsche an der Chemnitzer Straße in Burgstädt soll dieses Jahr fertiggestellt werden. Ein neues Bürogebäude für Dispatcher und Verwaltung werde bis Dezember bezogen, sagte Simone Heyl, kaufmännische Leiterin des Unternehmens. Zurzeit erfolge der Innenausbau des Gebäudes. Bisher befindet sich der Firmensitz auf der gegenüberliegenden Straßenseite. Auf einer Fläche von rund 11.000 Quadratmetern hatte die Firma bereits eine neue Werkstatthalle mit Waschanlage und Tankstelle sowie eine Abstellhalle für insgesamt 18 Busse gebaut. Weil die Fahrzeugflotte des Unternehmens mittlerweile auf 150 Autos und Busse gestiegen ist, war der Neubau für rund 5,3 Millionen Euro notwendig, heißt es. Die Mitarbeiteranzahl ist laut Simone Heyl auf 250 Angestellte gewachsen. (bj)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...