Bunte Flotte auf dem Kriebsteinsee unterwegs

Traditionell am letzte Juli-Wochenende wird rund um die Talsperre gefeiert: mit Musik, Bootsparade und Kunst am Wasser.

Kriebstein.

Ein schattiges Plätzchen ist in diesen Tagen gefragt. Das ist nicht anders an der Talsperre Kriebstein. Die lockte zum zweitägige Fest. Doch mit der Besucherresonanz zeigte sich Thomas Caro, Geschäftsführer des Talsperren-Zweckverbandes, nicht sonderlich zufrieden. "Es ist einfach zu heiß", stellte er gestern fest.

3800 Besucher kamen am Samstag, gestern geschätzte 1500. Das seien deutlich weniger als die Jahre zuvor. Dennoch, die Schiffe waren zu den Rundfahrten ausgelastet, die Bootsparade ein Hingucker, die Lasershow wurde gut angenommen. Sie fand erstmals statt und als Ersatz für das Feuerwerk, das wegen der Trockenheit schon vor Tagen abgesagt wurde. Premiere hatte auch die Siegerehrung zu "Kunst am Wasser" des Mittelsächsischen Kultursommers. Sie fand erstmals auf der Bühne an der Talsperre statt. Doreen Wehrhold wurde von der Jury für die Figur Flusskind beim Symposium der erste Preis zuerkannt. Vier Tage lang hatten vier Künstler zum Thema "Wasser verbindet - die Kunst und die Welt" in Höfchen verschiedene Figuren für den Kunstpfad geschaffen. Musiker aus Australien und Deutschland kamen zusammen, um innerhalb eines Songcamps gemeinsam neue Lieder zu schreiben. Die wurden gestern Nachmittag vorgestellt.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...