Corona-Schutz: Polizei löst Personengruppen auf

Um die Allgemeinverfügung zum Infektionsschutz anlässlich der Corona-Pandemie durchzusetzen, waren Beamte der Polizeidirektion Chemnitz sowie der sächsischen Bereitschaftspolizei im Einsatz.

Sie baten in Lichtenau, Döbeln und Leisnig die Gemeinden um Unterstützung, da Geschäfte entgegen der Allgemeinverfügung geöffnet hatten.
Vor allem ab dem Mittag beschäftigen Gruppen auf öffentlichen Spiel- und Sportplätzen die Einsatzkräfte. So wurden in Chemnitz gegen 15.30 Uhr auf einem Bolzplatz an der Augustusburger Straße gut ein Dutzend Jugendliche angetroffen. Im Bereich des Skaterparks am Konkordiaplatz hatten sich gegen 16 Uhr rund 60 Personen aufgehalten. Auch beim Schlossteich gab es größere Gruppen.  Kleingruppen wurden zudem nach Hinweisen am Nachmittag am Engelmannteich in der Forststraße sowie in der Irkutsker Straße angetroffen. Ebenso waren in Döbeln auf einem Spielplatz in der Wappenhenschstraße, in Neukirchen im Erzgebirge auf einem Bolzplatz in der Burkhardtsdorfer Straße sowie in Marienberg am Markt Gruppen, bestehend vor allem aus Jugendlichen, unterwegs. Die Polizei informierte die Menschen über die Allgemeinverfügung und forderte sie auf, den Ort zu verlassen. (lasc)
 


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.