Corona: Zehn neue Fälle im Landkreis

Ein weiterer Schüler der Oberhainer Grundschule positiv getestet

Langenleuba/Oberhain.

Seit Mittwoch sind zehn weitere Nachweise für das Coronavirus beim mittelsächsischen Gesundheitsamt eingegangen. Die Zahl der Infizierten liegt nach Angaben des Landratsamtes damit bei 381 Personen, die seit März positiv getestet worden sind. Quarantänebescheide wurden bisher für 1840 Personen ausgestellt, 1576 haben die Quarantäne wieder verlassen.

Nachdem an der Grundschule im Peniger Ortsteil Langenleuba-Oberhain bei rund 100 Mädchen und Jungen sowie den Lehrkräften und dem Hortpersonal ein Abstrich gemacht worden war, ist ein weiteres Kind positiv getestet. "Es ist beruhigend, dass es nur einen weiteren Fall an der Schule gibt", erklärt Stadtsprecherin Manuela Tschök-Engelhardt auf Nachfrage der "Freien Presse". Damit sind es insgesamt fünf betroffene Kinder. Im Altkreis Mittweida wurden fünf neue Infektionsfälle bestätigt. Diese haben laut Amt aber keinen Bezug zu den jüngsten Infektionsfällen an einer Mittweidaer Kita und dem Krankenhaus. (jl/acr)

Coronavirus: Unser Angebot zur Lage in Sachsen, Deutschland und der Welt

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.