Erholung pur - Badespaß am Stadtrand

Beliebte Peniger Freizeitstätte feiert Jubiläum - Kommune investiert auch dieses Jahr 169.000 Euro in den Erhalt - Badbetreiber ABS Burgstädt kümmert sich um den Betrieb - Freibadförderverein organisiert Veranstaltungen

Penig.

Das Peniger Freibad zwischen Zinnberger Straße und Zwickauer Mulde blickt auf den Tag genau am morgigen Sonntag auf sein 90-jähriges Bestehen zurück. Dass man der beliebten Freizeitoase ihr Alter nicht ansieht, ist das Verdienst mehrerer Partner, die mit Geld und Leistungen den Betrieb am Laufen halten.

"Gerade in besonders heißen Sommern stellen wir auch gemeinsam mit unseren Stadträten immer wieder fest, dass es sich lohnt, diese Einrichtung zu erhalten und trotz des stark defizitären Betriebs weiterzuentwickeln", sagt Stadtsprecherin Manuela Tschök-Engelhardt. Aus dem städtischen Haushalt fließen allein in diesem Jahr wieder 169.000 Euro Zuschuss in den Badbetrieb. Im vergangenen Jahr besuchten 25.267 Gäste das Bad. Seit dem Jahr 2016 hat die Stadt Penig die ABS Burgstädt als Partner. Das Unternehmen betreibt das dortige "Sportzentrum am Taurastein" und seit drei Jahren nunmehr auch das Peniger Bad und bewirtschaftet den Kiosk. Auf seine Weise sorgt der Förderverein für Vielfalt im Bad. "Wir haben uns auf die Fahne geschrieben, ständig an der Erhöhung der Attraktivität zu arbeiten", sagt Vereinschef Andreas Schmidt. So werden im Jahr verschiedene Familien- und Sportveranstaltungen organisiert. Außerdem nutzt die Abteilung Schwimmen des TSV Rotation Penig das Bad als Trainingsstätte. Auch die Schulen und Kindertagesstätten besuchen regelmäßig die Einrichtung.


In den Neunzigerjahren wurden das Umkleide- und Sanitärgebäude errichtet sowie ein Kassen- und Kioskgebäude neugebaut. Eine mehr als 50 Meter lange Großrutsche und ein neues modernes Planschbecken folgten.

In diesem Jahr können sich die Peniger auf mehrere Höhepunkte freuen, die das Peniger Freibad bietet. Der nächste ist das Stundenschwimmen am 23. August, zu dem der Freibadförderverein, die Abteilung Schwimmen des SV Rotation Penig und die ABS Burgstädt einladen. Dann folgt am 31. August das Schlauchbootrennen. Es ist mittlerweile die 23. Veranstaltung ihrer Art. Wie die Organisatoren mitteilen, können nicht nur Feuerwehrmannschaften daran teilnehmen. "Gern gesehen sind auch Mannschaften von anderen Vereinen oder Bürgern", heißt es. In den vergangenen Jahren nahmen beispielsweise Teams vom Faschingsclub Penig und vom Hundesportverein Penig 1926 teil. Die Saison wird am 21. September mit dem Hundeschwimmen beendet.

Öffnungszeiten: In den Sommerferien ist das Peniger Freibad täglich von 10 bis 19 Uhr geöffnet. Außerhalb der Ferien öffnet das Bad erst 11 Uhr.

Bewertung des Artikels: Ø 4 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...