Erlau hofft auf Geld für Landgasthof

Crossen.

Die Gemeinde Erlau hat einen zweiten Versuch unternommen, um Fördergeld für die Sanierung des Landgasthofs in Crossen zu bekommen. Nachdem sie beim Förderprogramm des sächsischen Landwirtschaftsministeriums "Vitale Ortskerne" leer ausgegangen war, wurde nun ein Förderantrag für das Leader-Programm für den ländlichen Raum gestellt. "Der Antrag geht in den Koordinierungskreis. Durch eine Kommission erfolgt dann eine Eingruppierung aller Anträge. Das soll am 26. Juni erfolgen. Dann werden wir schauen, auf welchem Platz wir stehen", so Bürgermeister Peter Ahnert (parteilos). Sollte der Antrag erfolgreich sein, könnten über Leader maximal 300.000 Euro gefördert werden. Mit dem Geld und dem Eigenanteil der Gemeinde wäre die Sanierung von Dach und Saal möglich. (ule)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...