Erste Arbeiten in neuer Arztpraxis

Penig.

Im Peniger Ortsteil Langenleuba-Oberhain haben die ersten Arbeiten zum Umbau der ehemaligen Gemeindeschwesternstation in eine Arztpraxis begonnen. Wie Stadtsprecherin Manuela Tschök-Engelhardt informiert, betrifft dies Tätigkeiten, für die keine Baugenehmigung notwendig ist, wie Entkernung und Abhacken des Putzes. Die Dachdeckerarbeiten wurden nach öffentlicher Ausschreibung an ein ortsansässiges Unternehmen vergeben. "Nach etwa 14-tägiger Weihnachtsruhe wollen wir dann im neuen Jahr zügig weiterbauen und hoffen, dass bis dahin die Baugenehmigung vorliegt", so die Stadtsprecherin. Ziel sei, die Praxis im April nächsten Jahres zu eröffnen. Als bekannt wurde, dass die Kreis-Krankenhausgesellschaft zum 31. Juli dieses Jahres die Außenstelle des Medizinischen Versorgungszentrums Rochlitz schließt, hatte die Stadt Penig nach einer Lösung gesucht. (ule)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...