Ex-Randfichte auf neuem Weg

Mit den Worten "Wir sind eine Minute zu zeitig, also sind wir pünktlich", hat Thomas "Rups" Unger die etwa 120 Besucher des Konzertes am Sonntag in der Schweikershainer Kirche begrüßt. Der ehemalige Frontmann von De Randfichten stellte seinen neuen musikalischen Weg vor: Gospelsongs, bekannte christliche Lieder im Countrysound und eigene Lieder. Für Pfarrerin Astrid Zlotowski war es ein besonderes Konzert anlässlich des Jubiläums 300 Jahre Bau der Kirche (1719 bis 1721). Lieder in erzgebirgischer Mundart durften nicht fehlen. "Damit Ihr wisst, woher wir kommen. Erzgebirge ist da, wo der gute Fußball gespielt wird", sagte der Sänger. Als Überraschungsgast war Sohn Toni dabei, der in Mittweida studiert. Bei den christlichen Liedern stimmte das Publikum mit ein. (hö)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...