Fahrer halten Abstände nicht ein

Lichtenau.

Bei Abstandskontrollen am Donnerstag von 9 bis 13 Uhr auf der A 72 aus Richtung Hof und auf der A 4 in Richtung Dresden hatten die Beamten der Chemnitzer Verkehrspolizei Unterstützung aus der Luft. Ein Polizeihubschrauber kam zum Einsatz, wobei die Besatzung ein Auge auf den einzuhaltenden Sicherheitsabstand hatte. Das teilte die Polizei am Freitag mit. Bei der Rastanlage "Auerswalder Blick", wurden neun Fahrzeuge kontrolliert. Darunter befanden sich sechs, die durch den Hubschrauber bekannt wurden. Fünfmal registrierten die Kollegen Abstandsverstöße, darunter zwei mit Geschwindigkeitsüberschreitung beziehungsweise zwei mit Überholen im Überholverbot. Zudem stellten die Beamten einen Pkw fest, der einen anderen Pkw abschleppte - mit zwei zusammengeknoteten Spanngurten. Der Fahrer durfte nicht weiterfahren. (dahl)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...