Feuerwehr - Notfall-Übung am Muldeufer

Rochlitz.

Großeinsatz erweist sich als Übung: Die Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst des DRK beim Bergen einer Person haben rund ein Dutzend Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Rochlitz am Montagabend in Stöbnig am Muldeufer trainiert. Das teilte Wehr-Sprecher Heiko Dost mit. Zuvor waren die Kameraden durch Sirenensignale sowie über ihre Piepser alarmiert worden. Aufgabe für die Einsatzkräfte war, eine abgestürzte Person patientengerecht über fünf Meter Hang abzutransportieren. "Die Ausbilder zeigten sich mit der Einsatzbereitschaft und der Übung sehr zufrieden", so Dost. Die Rochlitzer Wehr sei eine der wenigen in der Region, die ein Schlauchboot mit Motor habe. (fpe)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...