Gerüstbauer gehen ans Werk

Zwei Wochen früher als ursprünglich geplant, haben am Montag Mitarbeiter der Firma Eisenberger Gerüstbau GmbH - im Bild Martin Liebermann - begonnen, am Erlauer Generationenbahnhof die Gerüste zu setzen. Damit werden die Vorbereitungen getroffen, um demnächst mit der dringend notwendigen Reparatur des kaputten Flachdachs über dem Mittelteil des Begegnungszentrums starten zu können. Bis zu 370.000 Euro könnte nach Expertenschätzungen die Instandsetzung kosten. Ein Handwerker hatte bei einer Kontrolle des Daches des 2017 eingeweihten Generationenbahnhofs teils erhebliche Mängel festgestellt, die danach auch von einem Gutachter bestätigt worden waren. Nun rüstet sich die Gemeinde Erlau für ein juristisches Tauziehen um die Reparaturkosten. Auch zeichnet sich ab, dass der gläserne Mittelbereich des Begegnungszentrums statt des jetzigen Flachdachs wahrscheinlich ein flaches Satteldach bekommen wird. Für die Zeit der Reparatur wird ein verschiebbares Dach montiert, um auch bei Niederschlag, kaltem Winterwetter und Sturm arbeiten zu können. (ule)

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.