Gewölbe erhält spätgotischen Stil zurück

In der Kapelle von Schloss Rochlitz hat die Restaurierung eines weiteren Abschnitts begonnen. Am Freitag hängte Restaurator Martin Schreiber aus Dresden einen Staubschutz vor den bereits in den vergangenen Jahren restaurierten Bereich (Foto rechts). In den nächsten Wochen werden die Gewölberippen und das Gewölbe ausgemalt. Diese Ausmalung erfolgt im Stil der spätgotischen Gestaltung der Kapelle von 1490. Damals war das Schloss umgebaut worden. Um die Restaurierung fertigstellen zu können, müssen acht in der Kapelle aufgestellte Grabsteine und Grabplatten (Foto links) weggeräumt werden. Die bis zu 1,5 Tonnen schweren Steine stammen aus Kirchen der Region sowie vom Alten Rochlitzer Friedhof und haben keinen Bezug zur Schlosskapelle, erklärte der Restaurator. Die Steine sollen künftig in einem Lapidarium im Schloss aufgestellt werden. Dafür wurde bereits ein Sockel gebaut. Auch die Halterungen für ein Dach sind vorbereitet worden. Die Restaurierung erfolgt im Auftrag des Sächsischen Immobilien- und Baumanagements. (hö)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...