Grundschulen können erste Klassen bilden

Allein 53 Anmeldungen in Hartmannsdorf

Burgstädt.

An den Grundschulen in der Region wird es im neuen Schuljahr in den ersten Klassen voraussichtlich in Hartmannsdorf am vollsten. Aktuell liegen laut einem Sprecher des Landesamtes für Schule und Bildung 53 Anmeldungen vor, es wird also zwei Klassen geben. Da sich die Anzahl durch sonderpädagogischen Bedarf um 2,5 erhöht, sind beide Klassen am Ende ihrer Aufnahmekapazität angelangt. In Burgstädt sind nach seinen Angaben an der Goethe-Grundschule und in der Grundschule im Ortsteil Mohsdorf jeweils 48 Kinder für zwei Klassen angemeldet.

In Mohsdorf wird die Zunahme von Schulanfängern auch im Hortbereich spürbar. Der Burgstädter Stadtrat hat in seiner jüngsten Sitzung 50.000 Euro für Planungsleistungen bewilligt. Der Hort müsse dringend erweitert werden, sagte Bürgermeister Lars Naumann. Geburtenstarke Jahrgänge ließen erwarten, dass auch in den kommenden Jahren zwei erste Klassen eingeschult werden können. Dadurch steige der Bedarf an Hortplätzen weiter. Ein Hortneubau soll bis zum Schuljahresbeginn 2020/21 entstehen. Nur eine erste Klasse wird es an der Esche-Grundschule im Tauraer Ortsteil Köthensdorf, an den Schulen in Claußnitz, in den Lichtenauer Ortsteilen Niederlichtenau, Auerswalde und Ottendorf sowie in Mühlau geben. (tür)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...