Huckelpiste wird saniert

Die Arbeiten an der Bergstraße in Rochsburg haben begonnen. Die Trasse bleibt voraussichtlich bis Dezember gesperrt.

Rochsburg.

Das lange Warten ist beendet: In Rochsburg hat die Sanierung des ersten Abschnitts der Bergstraße begonnen. Das teilt Bauamtsleiter Gerald Karte mit. Die Straße ist deshalb im Abschnitt der Hausnummern 1 bis 10 gesperrt. Die Arbeiten dauern laut Karte voraussichtlich bis Dezember.

Bislang sind Wasserleitungen und Hausanschlüsse verlegt sowie Strommasten umgesetzt worden. Im weiteren Verlauf sollen zur Sicherung des Hanges Pfähle in diesen eingebaut werden. Das wird eine Firma aus Schönheide zu Kosten von 125.000 Euro realisieren. Dann beginnt der Straßenbau, mit dem eine Claußnitzer Firma zu Kosten von rund 248.000 Euro beauftragt ist.

Tino Moritz und Kai Kollenberg

Sachsen 2019:Der „Freie Presse“-Newsletter zur Landtagswahl von Tino Moritz und Kai Kollenberg

kostenlos bestellen

Der Bau der maroden Straße steht schon lange auf der Agenda der Stadt, konnte aber zunächst wegen fehlender Zuschüsse nicht realisiert werden, so Bürgermeister Ronny Hofmann (CDU). Verzögert habe er sich auch, weil die Planungen wesentlich umfangreicher waren als erwartet. Weil die Straße an ein Naturschutzgebiet grenzt, mussten Umweltbelange beachtet und entsprechende Gutachten erstellt werden. Seit Sommer vergangenen Jahres stehen laut Hofmann 458.000 Euro Fördergeld bereit. Insgesamt kostet der Bau des ersten Abschnitts rund 540.000 Euro.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...