Initiative - Naturschützer legen Apfelallee an

Burgstädt.

Um die biologische Vielfalt zu erhalten, legen Mitglieder der Burgstädter Regionalgruppe des Naturschutzbundes einen Apfellehrpfad neben der Peniger Straße an. Obstwiesen und Apfelalleen seien wertvolle Lebensräume für zahlreiche Tiere und Wildpflanzen und auch durch das Vorkommen von alten Obstsorten wie Westfälischer Gülderling, sagt Nabu-Mitglied Catrin Just. Sie engagiert sich für seltene Apfelsorten. Dabei spielt die Renette eine besondere Rolle. Sie wurde auf dem Kapellenhof in Herrenhaide gezüchtet und erhielt anlässlich 500 Jahre Reformation als Baum der Hoffnung Bedeutung.bj

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...