Junge Steinerin will ihre Musik-Träume wahr machen

Luise Halbhuber spielt leidenschaftlich gern Gitarre und zeigt das im Internet. Da ihr klar ist, dass sie davon nicht leben kann, absolviert sie eine Ausbildung zur Kauffrau.

Stein.

Fast jeden Tag spielt Luise Halbhuber ihre Gitarre und singt dazu. "Wenn ich ein Lied im Radio höre, das mir gefällt, versuche ich es nachzuspielen und zu singen. Ich suche dann im Internet nach den Akkorden", berichtet die 21-Jährige. Gesungen hat sie von klein auf und mit zwölf Jahren kam Gitarrenunterricht dazu. Auch war sie in der Schule bis zur 5. Klasse Chormitglied. An einen Auftritt erinnert sie sich besonders. "Es war in Hartmannsdorf im Bürgersaal, als ich Solo das Lied von Ella Endlich ,Küss mich, halt mich, lieb mich' vortragen durfte. Das ist auch heute noch eines meiner Lieblingslieder", berichtet Luise Halbhuber, die nach ihrem Realschulabschluss eine Ausbildung zur Sozialassistentin in Rochlitz aufnahm.

Bei ihrem praktischen Einsatz gefiel es ihr am meisten in einer Behinderteneinrichtung mit Kindern. "Mit denen habe ich viel Musik gemacht und gesungen, das war richtig gut", sagte sie. Dennoch entschied sie sich, danach eine zweite Ausbildung als Kauffrau im Groß- und Außenhandel im pharmazeutischen Großhandel anzugehen. "Das ist mega interessant. Ich durchlaufe alle Abteilungen, werde in diesem Jahr mit der Ausbildung fertig und bekomme dort einen Job", freut sie sich. Natürlich spielt die Musik nach wie vor bei ihr eine große Rolle. Beruflich will sie aber eine solide Ausbildung haben. "Wenn ich richtig Fuß gefasst habe, werde ich mich mehr in meiner Freizeit der Musik widmen. Ein kleines Tonstudio für Aufnahmen wäre schon gut, denn die Handyvideos sind jetzt nur Notlösungen", so die Hobbymusikerin.

Mit dem Umzug der Familie von Wüstenbrand nach Stein in der Gemeinde Königshain-Wiederau 2016 begann die Jugendliche auch damit, in der Öffentlichkeit ihr musikalisches Talent zu zeigen. Als Mitglied im Feuerwehrverein trat sie beim alljährlichen Adventsfest bei der Märchenaufführung auf. Mit ihrem Bruder Lenard sang sie dort, und beim Feuerwehrfest in Göritzhain durfte sie ein kleines Konzert geben. Dabei legt sie sich nicht auf eine Musikrichtung fest. Am liebsten singt sie zwar Songs von ABBA, aber sie trällert genauso "Ich hab den Farbfilm vergessen" oder "Liebeskummer lohnt sich nicht" bis hin zu Tom Jones "Delilah". Vom Videokanal Youtube holt sie sich die entsprechenden Lieder und singt Karaoke dazu, wenn sie sich nicht auf der Gitarre selbst begleitet. Sie singt italienisch, deutsch und englisch. "Dabei beschäftige ich mich intensiv mit den Texten, um sie dementsprechend zu interpretieren. In der Schublade habe ich auch eigene Entwürfe, die brauchen aber noch den Feinschliff. Es ist mein Ziel, einmal eigene Lieder zu singen", erklärt die junge Frau, die auch mit den Gedanken spielt, bei einer Castingshow mal mitzumachen. Bisher fehlten aber Zeit und Mut. Coronabedingt gab es 2020 kaum Veranstaltungen in der Region, und so hofft Luise Halbhuber darauf, dass sie in diesen Jahr Gelegenheiten bekommt, ihr Talent zu zeigen. Derzeit stellt sie in den Onlinedienst Instagram kurze Musikvideos ein.

www.instagram.com/madxboutxmads?r=nametag

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.